Vortrag: Leadership 4.0

leadership 4.0

Wie Ingenieur/innen in Führungspositionen die Transformation der Arbeitswelt gestalten

Egal, ob sich Unternehmen mit „Industrie 4.0“ oder den Möglichkeiten der Nutzung von sozialen Medien im Arbeitskontext beschäftigen – die Trendstudie 2015 der Unternehmensberatung Kienbaum zeigt auf, dass die zunehmende Digitalisierung insbesondere Führungskräfte fordert:

73% der befragten Personalverantwortlichen in deutschen Unternehmen bestätigten, dass Change-Management – also die Fähigkeit, Veränderung zu führen – die Kompetenz ist, die zu allererst gefordert ist, um den digitalen Wandel zu gestalten. Dabei werden die Führungskräfte zu Leadern, die ihre Mitarbeiter/innen als wertvolle Ressource anerkennen und mit ihnen inspirierende Arbeitskontexte und Innovationen gestalten.

Mit meinem Vortrag auf dem 17. VDI-Kongress “Frauen im Ingenieurberuf” zeige ich Beipiele, wie es in der Praxis funktioniert.

Wo liegen die aktuellen Herausforderungen in Unternehmen genau? Und wie können insbesondere Ingenieur/innen ihren Beitrag dazu leisten, dass Innovation und Nachhaltigkeit entsteht, und Mitarbeiter/innen sich gleichwohl für ihre Arbeit begeistern und nicht nur mitziehen, sondern sogar die Dinge vorantreiben?

Kommen Sie vorbei, ein vielfältiges Programm erwartet Sie vom 10.-12.06.2016 im Umweltforum Berlin:

>> Hier geht’s zum Programm und zur Anmeldung >>

 

Workshop: Begeisterung beim Jahresauftakt 2016

Ingenieurinnen starteten mit Workshop gemeinsam ins Jahr

Was hat uns in letzter Zeit begeistert – beruflich oder privat? Wie können wir in unser Arbeitsleben im Jahr 2016 mehr Begeisterung einziehen lassen? Das waren zwei wesentliche Fragen, die wir uns bei diesem Workshop des Arbeitskreis Frauen im Ingenieurberuf gemeinsam angeschaut haben.

Und wir sind fündig geworden: Wir haben eine Vielzahl von persönlichen und beruflichen Erlebnissen geteilt und damit auch das Netzwerk unter uns Ingenieurinnen gestärkt.

Wir starteten mit meinem Impulsvortrag, bei dem ich anhand praktischer Beispiele aus dem Alltag das Mysterium der Begeisterung beleuchtete: Was es für positive Auswirkungen hat, wenn Kinder beim Überraschungsei sich kaum im Zaun halten können, der Excel-Virtuose sich in seine Formeln vertiefen kann, oder wenn ein Team gemeinsam ein Storyboard zum Film “das beste QA-Team der Welt” malt. Geht die Aktion “unter die Haut”, können wir unsere Potenziale entfalten. Das meinen auch die Hirnforscher. Und in der Praxis heißt das, dass wir – nicht nur im Arbeitsleben – leichter und mit großer Freude weiter kommen. Und es bedeutet auch, dass wir (noch im hohen Alter) neues lernen können, und auch Innovation leichter in die Welt bringen , wenn mehr Spaß am Start ist.

Der Blick in meine Teamcoaching-Praxis zeigt es auch…

Oft kommen wir auf die tollsten Ideen und bewegen uns am leichtesten weiter, wenn Menschen aus der Komfort-Zone geworfen werden: Workshops, bei denen die Beteiligten im 3-Minuten-Takt assoziieren und anschließend gemeinsam dazu Bilder skribbeln oder eine Standup-Szene spielen, berühren Herz und Hirn. Die erste Reaktion ist oft “Hä? Das soll funktionieren?” – Doch die Fülle an unerwarteten Ergebnissen überzeugt auch Zweifler und bringt neue Bewegung in zuvor festgefahrene Denkschleifen und Strukturen.

So war die Resonanz auf den Jahresauftakt…

“Vielen Dank für Deinen wirklich gelungenen Jahreseinstieg gestern Abend. Ich habe gerade einen Trainerkurs absolviert. Und so war es für mich besonders, einmal zu sehen zu sehen und zu spüren, wie ein methodisch durchdachter und geführter Impulsvortrag funktioniert. Du hast mich begeistert!!! Danke dafür.”, Ingenieurin, Trainerin

“Vielen Dank für Eure schöne und anregende Auftaktveranstaltung im Januar”, Architektin

 

Interview Handelsblatt: Problemlöser im Chefsessel

Handelsblatt karrierechancen 2016

Ingenieure sind prädestiniert für eine Führungskarriere

Handelsblatt, 04./05./06.12.2015 Nr. 235, S. 48: Ein technisches Studium ist eine gute Basis für eine steile Karriere in der Industrie – so der Untertitel zum Artikel.

 

Welche guten Voraussetzungen Ingenieure für die Führungskarriere – egal ob fachlich oder disziplinarisch – mitbringen, um sogar bis an die Unternehmensspitze vorzudringen, und was sie in der ersten Führungsposition noch lernen müssen – dazu befragte mich das Handelsblatt im Interview.

Wenn Sie sich diese Ausgabe des Handelsblatt nicht mehr schnappen konnten und dennoch wissen möchten, was drinsteht, schreiben Sie mir bitte eine kurze E-Mail.

 

Vortrag: Ingenieurinnen gehen mit Begeisterung ins Jahr 2016

Jahresauftakt 2016

“Begeisterung ist Doping für Geist und Hirn” sagt der Hirnforscher Gerald Hüther. Im gleichen Atemzug mit Begeisterung wird häufig Glück und Lernen genannt.

Wir wollen bei diesem Jahresauftakt unser Netzwerk von Frauen stärken und gemeinsam schauen, wie wir mit mehr Begeisterung das Jahr 2016 gestalten können – im Beruf und im Privatleben.

Ich werde den Abend mit einem Impulsvortrag zum Thema eröffnen. Anschließend haben wir gemeinsam die Gelegenheit, nach Ihren Erfahrungen und anderen Quellen für Begeisterung zu schürfen. Wir sind uns sicher, dass wir dabei viele „Goldnuggets“ zutage fördern!

Und auch der Blick auf das vielfältige Jahresprogramm unseres Arbeitskreis Frauen im Ingenieurberuf des VDI Berlin-Brandenburg soll nicht fehlen und wird Sie sicherlich mitreißen!

Für wen?

Frauen in Führungspositionen, Ingenieurinnen, Technikerinnen und alle, die Lust haben, sich mit anderen Frauen auszutauschen und sich zu vernetzen.

Wann, wo?

Die Veranstaltung, die wir in Kooperation mit dem VDI Berlin-Brandenburg, Arbeitskreis Frauen im Ingenieurberuf durchführen, findet 21.01.2016 19:00-21:30 im Büro L19, Lychener Str. 19, 10437 Berlin statt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier >>

>> Mehr Begeisterung im eigenen Job gesucht? Dann schauen Sie mal hier zum Thema Coaching und Leadership-Coaching rein >>

>> Sie wollen einen Workshop mit Ihrem Team durchführen, der begeistert und Ergebnisse bringt? Lesen Sie mehr zu Teamcoaching und Moderation>>

Workshop: Women Innovation Club

Innovationsmethoden

Powering Innovation!

Kreativ und innovativ sein, Neues in die Welt bringen. Das wünschen sich viele Verantwortliche in Unternehmen von ihren Mitarbeiter/innen und von sich selbst. Doch wie gelingt das neben der täglichen Regelarbeit? Wie lässt sich Überraschendes aufdecken und wie lassen sich später die vielversprechendsten Ideen herausschälen? In unserem Workshop werden wir Innovationsmethoden anwenden, die zu vielfältigen und greifbaren Ergebnissen führen.

Innovationsmethoden für interdisziplinäre Teams

Wir werden einen Blick darauf werfen, was interdisziplinäre Teams besonders befördert, was sie hemmt und wie man mit solchen Innovationsbarrieren umgehen kann. Und wir werden den Raum haben, um uns die Chancen von Frauen in Innovationsprozessen zu vergegenwärtigen.

Dieser Kurzworkshop ist der Auftakt einer Workshop-Reihe, in dem wir vermitteln, wie Sie in Ihrem Alltag als Unternehmensleiterin, Gründerin und Führungskraft die wichtigsten Hebel für eine innovative Kultur im Team und im Unternehmen erkennen und mit speziellen Werkzeugen und Interventionen unterstützen können. Sie bekommen einen reichen Fundus an getesteten Tools und lernen anhand konkreter Praxisbeispiele aus Unternehmen

Ihre Referentinnen- Die Ideenmacherinnen

Antoinette Beckert „Ich bin Coach, Change-Managerin, Ingenieurin. Pragmatisch, mit Entdeckergeist und einer Intuition, die mich selten im Stich lässt.“

Andrea Rohrberg “Ich setze auf die Kompetenzen eines starken Teams bei der Begleitung von herausfordernden Innovations- und Veränderungsprozessen.“

Wann, wo?

Die Veranstaltung, die wir in Kooperation mit dem VDI Berlin-Brandenburg, Arbeitskreis Frauen im Ingenieurberuf durchführen, findet 07.11.2015 13:30-16:30 im Meeet – Räume für Begegnungen, Chausseestr. 86, 10115 Berlin-Mitte statt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier >>

>> Die Ideenmacherinnen – hier sehen Sie, was wir sonst zum Thema Innovation auf dem Kasten haben >>

>> Sie wollen einen Workshop mit Ihrem Team durchführen, der Spaß macht und Ergebnisse bringt? Schauen Sie hier >>

Expertengespräch: Mentoring für Ingenieur/innen

mentoring für ingenieure

Mentoring bringt Schubkraft – wir zeigen wie es geht!

Mentoring wird in Unternehmen eingesetzt, um Schub in Karrieren zu bringen: Erfahrene Fach- oder Führungskräfte begleiten in sogenannten Tandems die Nachwuchskräfte, die einen nächsten Schritt in ihrer beruflichen Laufbahn machen möchten. Dabei kann Weiterbildung und Entwicklung im vertrauten Rahmen und nah an den Fragen des Berufsalltags geschehen.

Wir geben Ihnen Einblicke, wie diese Tandem-Partnerschaften funktionieren, und was Mentoring sowohl für die Mentor/Innen und Mentees, als auch für Unternehmen bringt.

Mit diesen Expertinnen werde ich diskutieren:

Kathrin Mahler Walther, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V. (EAF)
Prof. Dr. Pakize Schuchert-Güler, Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR)
Clarissa-Diana Wilke, Founder & CEO WOMEN’S BOARDWAY

Wann, wo?

Die Veranstaltung des VDI Berlin-Brandenburg findet am 10.09.2015 um 19:00 in der Gelben Villa in Berlin-Kreuzberg statt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier >>

>> Haben Sie die Veranstaltung zum Thema Cross-Mentoring verpasst? Dann sehen Sie hier eine Zusammenfassung >>

>> Was ist der Unterschied zum Leadership-Coaching? Schauen Sie hier >>

MOOCs – Massive Open Online Courses. Die neue Lernwelt für Fach- und Führungskräfte

Podiumsdiskussion_Berliner_wirtschaftsgespraeche

Massive Open Online Courses (MOOC) erobern den  Markt für Bildung und Weiterbildung. Sie nahmen ihren Ausgangspunkt von der Harvard University, die einige ihrer Vorlesungen im Internet zugänglich machte, um den Teilnehmerkreis zu erweitern. Inzwischen hat sich Format, Reichweite und Strategie dramatisch verändert, sodass dieses Lernformat eine interessante Möglichkeit für Fach- und Führungskräfte darstellt, in Coachings oder Trainings erlernte Kompetenzen zu erweitern.

MOOCs sind heute nicht mehr abgefilmte Vorlesungen sondern Lernangebote, die Video-Vorlesungen verknüpfen  mit im Netz bereitgestellten Texten, interaktiven Foren, Blogs, Aufgabenstellungen, Tests und in wachsendem Maße auch Zertifikaten. Die Reichweite ist inzwischen global. Der Anbieter „Coursera“  kann teilweise Zehntausend Teilnehmer in renommierten Kursen vorweisen, von Papua Neuguinea über Mecklenburg-Vorpommern bis New York City. An Standorten, an denen ausreichend Teilnehmer beteiligt sind, kann der Online Kurs auch durch reale Seminarereignisse erweitert werden. Für die führenden amerikanischen Universitäten sind MOOCs inzwischen Instrumente der globalen Marktdurchdringung.

MOOCs sind nicht auf den Universitätssektor begrenzt. Inzwischen nutzen auch Unternehmen dieses Instrument, um das Potential interner Weiterbildung zu erweitern und zu effektivieren. Z.B. setzen SAP und die Deutsche Telekom MOOCS in Ihrer Personal- und Unternehmensentwicklung und für Verbreitung Ihrer Produkte ein.

Trotz dieser Beispiele stehen wir erst am Anfang einer Entwicklung deren Potential wir in dieser Veranstaltung diskutieren wollen.

  • Haben MOOCs das Potenzial, den Zugang zu höherer Bildung global zu vereinfachen? Oder führen sie zu einer Konzentration des Bildungsmarktes auf wenige Global Player?
  • Sehen wir den Beginn einer kompletten Transformation des Bildungswesens das mit den klassischen Institutionen der tertiären Bildung aufräumt?
  • Was braucht es, damit  „Education on Demand“, d.h. die zeitliche Souveränität des Lernenden über Lernort und Lernzeit gelingen kann?
  • Entwickeln sich Digital Idiots, die nie die sozialen Seiten von Lernsituationen erleben oder bilden sich neue soziale Gefüge beim Lernen heraus?

Wir diskutieren mit Expert/innen:

Eva Strube
Senior Expertin Personalentwicklung, Group Transformational Change bei der Deutschen Telekom und Mit-Gestalterin des Magenta MOOC der Telekom

Prof. Constanze Langer
Professorin für Visual Interface Design an der FH Potsdam und Expertin für E-Learning

Sebastian Leder
Hasso Plattner Institut (HPI), Referent für Projektentwicklung/-management und Kenner des openHPI MOOC

Knuth Dohse
Geschäftsführer People & Change Consulting, MOOC-Nutzer

Melden Sie sich auf den Seiten der Berliner Wirtschaftsgespräche an.

Mehr Weiterbildungsangebote für Fach- und Führungskräfte finden Sie auf meiner Webseite:

» Führungskompetenz  stärken – Leadership-Coaching
» Teamarbeit gestalten – Teamcoaching und Moderation